Veranstaltungsübersicht Kulturcafé KrOne

 

Regelmäßige Öffnungszeiten:

  • Montags, 11 - 13.10 Uhr: Mittagstreff (an jedem 2. und 4. Montag im Monat)
  • Mittwochs, 9.30 - 11 Uhr: Café
  • Donnerstags, 18 - 19.15 Uhr: Deutschkurs und Nachhilfe
  • Freitags, 18 - 21 Uhr: Open House, Bar (ab Dezember)

Weitere Termine:

  • Samstag, 10.12.: Gambisches Fest (zum Abschluss der Gambia-Woche)
  • Mittwoch, 14.12.: Integrationsforum mit anschließendem Kochen der Kulturen

Weitere Infos:

Webseite        Facebook

Benninger Weihnachtsmarkt

Im Kulturcafé Krone wurden in einem Workshop Lavendel-Badesalz, fußwärmende Creme sowie Husten- und Zahnpflegebonbons hergestellt. All das soll dann auf dem Weihnachtsmarktstand des Arbeitskreis Asyl Benningen für gemeinnützige Zwecke verkauft werden. 


Wer am 10. und 11. Dezember vorbeikommen mag, ist herzlich willkommen!

Hinweis: Sonderausstellung "Heimat neu denken" im Museum im Adler

Vom 6. November 2016 bis zum 24. September 2017 thematisiert die neue Sonderausstellung "Heimat neu denken" im Benninger Museum im Adler eine der größten Fragen unserer Zeit: Was ist Heimat?

Die Ausstellung wurde in enger Zusammenarbeit mit Asylbewerbern aus Benningen erstellt.

 

Öffnungszeiten: Sonntag 14-17 Uhr
In den Ferien und an Feiertagen geschlossen. Führungen nach Vereinbarung.

Der Eintritt ist frei.

 

In zusätzlichen Veranstaltungen wird das Thema vertieft.

Alle Termine gibt es in dem Flyer:

 

Flyer Veranstaltungen Heimat neu denken             Flyer Heimat neu denken

 

Zeitungsbericht von der Vernissage

Weitere Termine folgen und werden bekannt gegeben - oder einfach mal vorbei schauen!


 

18.12.2015  

Teilnahme an der Dialogwerkstatt "Demokratie leben! Kommunen stärken - rechte Hetze verhindern"  im Bundeskanzleramt 

Bundesministerin Manuela Schwesig und Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Aydan Özoğuz empfangen kommunale Verantwortliche und Ehren-amtliche im Bundeskanzleramt. 

 

Weitere Infos und Pressemitteilung.

Bildnachweis: BMFSFJ/Thomas Köhler

 

 

Neue Broschüre zeigt Handlungsansätze

Die Handreichung sammelt Handlungsansätze und Beispiele guter Praxis und bietet damit eine gute Grundlage voller Anregungen für die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen. Durch einen Bericht über unser Apfelernte-Projekt haben wir an der Broschüre "Willkommenskultur vs. Rechtsextremismus. Handlungsansätze aus der Arbeit vor Ort" mitgewirkt. 

 

 

 


 

Anerkennung durch die Bundesministerin

Dr. Barbara Hendricks am 02.11.2015 in Berlin

 

Wir freuen uns sehr, dass wir für unser Apfelernte-Projekt eine Auszeichnung auf Bundesebene bekommen haben. 

 

Rede von Dr. Barbara Hendricks bei der Preisverleihung

 


(Foto: BMUB/Sascha Hilgers)

 

Eine tolle Motivation und zwei erlebnisreiche Tage. Denn wenn wir schon mal in der Hauptstadt waren, durften natürlich auch ein paar Highlights nicht fehlen. So waren Reichstagsgebäude, Mauer-Gedenkstätte, Brandenburger Tor und Eastside-Gallery ein absolutes Muss. 

 

Diesbezügliche Presseberichte siehe Publikationen.

 


 

Apfelernte-Projekt 2015

Gemeinsam mit einigen unserer Flüchtlingen haben wir Streuobstwiesen in und um Benningen abgeerntet. Diese Idee haben wir jetzt zum zweiten Mal umsetzen können. Verschiedene Eigentümer hatten uns ihre Stückle zur Ernte zur Verfügung gestellt. Insgesamt sammelten wir an mehreren Tagen 6 Tonnen Äpfel. Das ergab eine Menge von ca. 3.500 Liter Apfelsaft.

Der Erlös ist für die Mitfinanzierung von externen Sprachkursen, Kursbücher und

S-Bahn-Tickets.

 

Warum tun wir das?

  • Streuobstwiesen sind ein Kulturgut
  • Früchte der Natur wertschätzen
  • viele Stücklebesitzer schaffen es zeit-, alters- oder krankheitsbedingt selbst nicht mehr
  • sinnvolle und strukturgebende Tätigkeit an der frischen Luft
  • gemeinsames Miteinander
  • viel Spass und Freude
  • sich besser kennenlernen
  • Deutsch üben
  • Integration fördern

 

"Alles, was ihr wollt, das euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!"

(Matthäus 7,12)

Welche Aufnahme würden wir uns wünschen, wenn wir in der Situation der Flüchtlinge wären?

 


FILMAKADEMIE LUDWIGSBURG - „Dr. Illegal“ erhält Nachwuchspreise:

Benninger Asylbewerber als Film-Statisten

 

In dem 25-minütigen Drama geht es um die Geschichte des iranischen Arztes Dr. Afarid und seiner Familie, die aus dem Iran nach Deutschland fliehen. Als Afarid bei seinem ärztlichen Zulassungsverfahren nicht zugelassen wird, behandelt er illegal Flüchtlinge im Asylheim.

Benninger Asylbewerber spielten bei der Film-produktion als Statisten mit.

 

 

"DR. ILLEGAL" - Der FIRST STEPS Nominee wurde mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet:

 

Der Serienplot "Dr. Illegal" von Hadi Khanjanpour wurde ausgezeichnet mit folgenden Preisen: 

  • Europäischer Young CIVIS Medienpreis
  • Accolade Global Film Competition Award 
  • Award of Excellence in der Kategorie Television - Pilot Program (Student) 
  • D.C. Shorts mit dem Audience Award 

 

"Dein Christ ist ein Jude.

Dein Auto ein Japaner.

Deine Pizza italienisch.

Deine Demokratie griechisch.

Dein Kaffee brasilianisch.

Dein Urlaub türkisch.

Deine Zahlen arabisch.

Deine Schrift lateinisch.

Und Dein Nachbar nur ein Ausländer."

(Unbekannt)