Veranstaltungsübersicht Kulturcafé krOne:

  

Regelmäßige Öffnungszeiten:

  • Montag, 16 - 18:00 Uhr: Deutschnachhilfe für Kinder (Hausaufgabenbetreuung)
  • Dienstag, 17 - 19:00 Uhr: Deutschnachhilfe Erwachsene
  • Mittwoch, 16 - 18:00 Uhr: Deutschnachhilfe für Kinder (Hausaufgabenbetreuung)
  • Donnerstag, 17- 19:00 Uhr: Deutschnachhilfe Erwachsene

 


Oktober 2021

Rückblick auf die jährliche Mitgliederversammlung des Arbeitskreis Asyl Benningen e.V. am 22.09.2021

 

Coronabedingt gab es im Berichtszeitraum nicht viele Aktivitäten und Veranstaltungen. Die Hausaufgabenhilfe und der Deutschkurs für Erwachsene wurden zeitlich getrennt und unter Corona-Auflagen nach Pfingsten wieder neu gestartet mit überschaubarer Teilnahme von Flüchtlingskindern und Erwachsenen.

 

Hausaufgabenhilfe für Kinder

montags und mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr

Deutsch für Erwachsenen:

dienstags und donnerstags von 17:00 bis 19:00 Uhr

 

Steffen Benzler, der Integrationsbeauftragte der Gemeinde Benningen, gab einen Überblick über die Belegung der Flüchtlingsunterkünfte.

In Benningen gibt es zurzeit 120 (uns bekannte) Flüchtlinge: davon 45 privat untergebrachte, 12 in der Gemeinschaftsunterkunft (GU) in der Beihinger Str 156. Dort gibt es zurzeit mehr Leerstand als je zuvor. 63 Flüchtlinge sind in der Anschlussunterbringung (AU) in verschiedenen Wohnungen untergebracht. Die meisten Familien wohnen im Neubau in der Beihinger Str. 

Von den 63 Flüchtlingen in der Anschlussunterbringung sind 22 Flüchtlinge erwerbstätig, 11 Mütter sind ohne Arbeit, es gibt 22 Kinder, 8 Flüchtlinge haben keine Arbeitserlaubnis. In dieser Zahl 8 ohne Arbeitserlaubnis sind 3 Flüchtlinge enthalten, die gerade versuchen ihren Herkunftsnachweis zu beschaffen und wären dann damit arbeitsberechtigt. Laut Steffen Benzler ist dies eine sehr gute Beschäftigungsquote.

Für den Verein standen keine Neuwahlen an. 

 

 


Wohnungssuche:


Für ein syrisches Paar, das im April Nachwuchs erwartet, suchen wir eine 2 – 3 Zimmerwohnung in Benningen. Die beiden sind seit 2014 in Deutschland, sprechen gut Deutsch und arbeiten. Sie sind hier in Benningen angekommen und möchten möglichst auch hier bleiben. Falls Sie eine Wohnung anbieten können, würden wir uns freuen und bitten um Kontaktaufnahme bei Hilde Meister unter Tel. 07144-6416 oder Christiane Mußler 07144-16207. 


September 2021

Ausflug zum Höhenpark Killesberg mit unseren Flüchtlingskindern

 

Am Mittwoch, den 08.09.2021 haben wir die letzte Ferienwoche genutzt, um mit unseren Flüchtlingskindern aus der Lern- und Hausaufgabenhilfe einen Ausflug zum Höhenpark Killesberg zu unternehmen. Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns mit sechs Kindern auf den Weg

Unser erstes Ziel war die Dinosaurier-Ausstellung im Naturkundemuseum beim Löwentor. Hier wurden wir vorschriftsmäßig nach Überprüfung der Corona-Vorgaben eingelassen. Die Kinder waren begeistert von den Nachbildungen der Dinosaurier und den sehr realistisch nachgestellten Szenen in den Fenstern. Besonders beeindruckt hat sie, wie lange die Zeitrechnung zurückliegt, in der die Dinosaurier auf der Erde gelebt haben und wie man die Nachbildungen so rekonstruieren konnte.

 

Frisch gestärkt durch eine Vesperpause auf dem Spielplatz im Rosensteinpark ging es nun hinauf zum Killesberg. Erster Halt war der Wasserspielplatz, an dem die einzelnen Geräte zum Transport von Wasser ausprobiert wurden. Zur Stärkung gab es für alle ein Eis. Danach wurde die Plattform auf dem Killesbergturm erklommen, und nicht jeder war schwindelfrei! Aber die Aussicht war an diesem Tag besonders toll! Eine Fahrt mit dem Bähnle durfte natürlich auch nicht fehlen. Nun wartete der große Spielplatz auf uns mit den angrenzenden Tierwiesen. Am Spätnachmittag ging es mit der S-Bahn wieder zurück nach Benningen. Die begeisterten Erzählungen der Kinder haben gezeigt, dass es ihnen sehr gefallen hat, und auch wir Erwachsene hatten unseren Spaß! 


Dezember 2020

 

JAHRESRÜCKBLICK DES AK ASYL BENNINGEN e. V.

 

In Benningen gibt es zurzeit ca. 152 Flüchtlinge (Zahl ist variabel), davon 35 bis 40 Kinder.

In der Gemeinschaftsunterkunft (GU) in der Beihinger Str. 156 sind momentan 26 Personen von der Caritas untergebracht. In der Anschlussunterbringung (AU) vom Rathaus gibt es 25 Wohnungen mit 60 Personen. 8 Adressen sind von Privatunterkünften im Ort bekannt (ca. 14 Wohnungen mit 64 Personen).

 

Das neue Gebäude bei der Feuerwehr in der Beihinger Str. 71 ist seit November als Anschlussunterbringung für Flüchtlinge und Unterkunft für Obdachlose bezogen worden. Die Belegung ist überwiegend mit Familien geplant, es sollen nur wenige Einzelpersonen untergebracht werden. Aktuell sind dort neun Einzelpersonen, zwei Familien und vier alleinerziehende Mütter untergebracht.

 

Nutzung des alten Gasthauses KRONE / Kulturcafé krOne

Die Räumlichkeiten werden momentan für Deutschkurse für Erwachsene und Hausaufgabenhilfe für Kinder genutzt, und zwar

 

Hausaufgabenhilfe für Kinder

montags und mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr

Deutsch für Erwachsenen:

dienstags und donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr

 

Aufgrund des derzeitigen Lockdowns fallen die Kurse vorerst aus. Die Deutschkurse sind ein Angebot für alle, die Deutsch lernen möchten.

 

Für drei Kinder leisten wir schulische Unterstützung durch Nachhilfe, gefördert durch das Jobcenter. Darüber hinaus gibt es weiterhin ehrenamtliche Betreuung einzelner Flüchtlinge in allen Lebenslagen und beim Umgang mit Behörden.

 

Außerdem kümmern wir uns um zwei nigerianische Kinder, wenn die Mutter regelmäßig zu Behandlungen ins Krankenhaus muss.

 

Im Sommer haben wir ein Dorfspiel mit den Flüchtlingskindern durchgeführt, das sehr gut angenommen wurde und allen viel Spaß gemacht hat.

Viele Aktivitäten mussten durch den Lockdown im Frühjahr und den jetzigen Teil-Lockdown zum Jahresende entfallen.

Corona bedingt fand unsere diesjährige Mitgliederversammlung erst am 16.09.2020 statt.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden Karlheinz Hassis als 1. Vorsitzender und Christiane Mussler als 2. Vorsitzende für 3 weitere Jahre im Amt bestätigt.

Als Schatzmeisterin wurde Daniela Sobotta-Weiss für 3 Jahre neu ins Amt gewählt. Ebenso gewählt wurden als Kassenprüfer Manfred Meister und Gerhard Hutzl.

 

 

In unserer Arbeit stimmen wir uns eng mit dem Integrationsbeauftragten der Gemeinde Benningen, der Integrationsmanagerin der Caritas sowie der Caritas-Sozialarbeiterin für die Gemeinschaftsunterkunft ab. Die Zusammenarbeit ist sehr gut und teamorientiert.

                                                                                       

 

DER AK ASYL BENNINGEN e. V. informiert:

 

Stand Anfang Oktober 2020: In Benningen gibt es zurzeit ca. 145 Flüchtlinge (Zahl ist variabel), davon 35 bis 40 Kinder.

In der Gemeinschaftsunterkunft (GU) in der Beihinger Str. 156 sind momentan 26 Personen von der Caritas untergebracht. In der Anschlussunterbringung (AU) gibt es 16 Wohnungen mit 55 Personen. 8 Adressen sind von Privatunterkünften im Ort bekannt (ca. 14 Wohnungen mit 64 Personen).

 

Das neue Gebäude bei der Feuerwehr in der Beihinger Str. 71 soll Mitte Okt. als Anschlussunterbringung für Flüchtlinge und Unterkunft für Obdachlose bezogen werden. Die Belegung ist überwiegend mit Familien geplant, es sollen nur 3 Einzelpersonen untergebracht werden.

 

Nutzung des alten Gasthauses KRONE / Kulturcafé krOne

 

Die Räumlichkeiten werden momentan für Deutschkurse für Erwachsene und Hausaufgabenhilfe für Kinder genutzt.

 

Wenn es die Corona-Auflagen erlauben bieten wir an:

 

Erwachsenen-Deutschkurse 

 

dienstags und donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr

 

Hausaufgabenhilfe für Kinder

 

montags und mittwochs von 16:00 bis 18:00 Uhr

 

Die Deutschkurse sind ein Angebot für alle, die Deutsch lernen möchten.

 

Wir suchen noch Betreuer*innen für die Hausaufgabenhilfe als auch Unterstützer*innen bei den Deutschkursen für Erwachsene. Alle Kurse finden auf ehrenamtlicher Basis statt.

 

Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme unter:

Christiane Mußler – 16207 oder Hilde Meister – 6416

 

 

Gerne können Sie auch eine Patenschaft für einen Flüchtling oder eine Familie übernehmen, die Sie als Ansprechpartner*in betreuen bei Alltagssorgen und Problemen mit Behörden, jederzeit auch mit unserer Unterstützung.

Oktober 2020/ hm

 

 




Archiv:

 

Jahresrückblick 2017

 

Unser Engagement stand 2017 im Schatten der Bundestagswahl und den Veränderungen in der Flüchtlingspolitik. Nach wie vor leben wir Willkommenskultur. Wir wollen Vertrauen zu den etwas mehr als hundert Flüchtlingen im Ort aufbauen. Das sehen wir als die Grundlage für gelingende Integration.

 

 

Erfreulich ist, dass sich mittlerweile neun der von uns betreuten Asylbewerber in einer Ausbildung befinden. Fünf davon haben sich dadurch trotz abgelehnter Asylanträge und dank des Integrationsgesetzes eine Bleibeperspektive erarbeitet. Acht weitere stehen bereits in den Startlöchern für eine Ausbildung im nächsten Jahr. Viele Flüchtlinge gehen mittlerweile einer meist niederschwelligen Arbeit nach. Rund die Hälfte ist jedoch nach wie vor entweder im Integrations- oder Deutschkurs oder auf der Suche nach einer Beschäftigung. Oft fehlen fortgeschrittene Deutschkenntnisse. Vor allem die Gruppe, der eine schlechte Bleibeperspektive nachgesagt wird, erhält nur Grundkenntnisse gefördert, weitere Kurse müssen selbst finanziert werden. Besonders Motivierte, die regelmäßig in die Deutschnachhilfe des AK Asyl kommen oder anderweitig positiv auffallen, bezuschussen wir aus unseren Spendeneinnahmen und unserem Apfelsaftverkauf. Dadurch konnten wir 2017 sechs Personen den Besuch von Deutschkursen ermöglichen und ihre Integration beschleunigen. Aufgrund rückläufiger Einnahmen wird dieses Fördermodell im nächsten Jahr vermutlich auslaufen.

 

 

Auch im Kulturcafé krOne hat sich viel getan. Die Deutschnachhilfe wird zweimal in der Woche rege besucht. Vor allem die dabei betreuten Kinder fühlen sich sichtlich heimisch. Momentan suchen wir weitere Unterstützer für unser achtköpfiges Lehr- und Kinderbetreuungsteam. Mit Ideenwerkstatt, Kräuter-Kreativ-Werkstatt, Kleidertauschbörse, Acryl-Malkursen, Open Stage „Sing für den Frieden“ und dem Besuch des Repair-Café Marbach gab es im Lauf des Jahres ein buntes Programm rund um die Themen Kreativität und Nachhaltigkeit – unser Beitrag, um Fluchtursachen zu verringern und den interkulturellen Austausch zu beleben.

 

 

Im Rahmen der Sonderausstellung "Heimat neu denken" des Museum im Adler haben wir im Februar zusammen mit Flüchtlingen die Diskussionsveranstaltung „Fluchtgeschichten – Flüchtlinge erzählen ihre Geschichte“ organisiert und beim Museumstag im Mai parallel zum Kuchenverkauf der Kirbebuben leckeres Essen aus Gambia und Syrien aufgetischt.

 

 

Unser Hauptarbeitsfeld blieb jedoch die alltägliche Einzelfallhilfe. Ob bei Schicksalsschlägen, abgelehnten Asylanträgen, Problemen mit den beengten Wohnverhältnissen oder bei Behördengängen und Arztbesuchen, bei Umzügen, in der Familienhilfe oder bei der Arbeits-, Ausbildungs- und Wohnungssuche, unser Team war und ist – zusammen mit den drei Caritas-Sozialarbeitern und dem Flüchtlings- und Integrationsbeauftragten der Gemeinde – allzeit bereit. Den Hauptamtlichen sei auf diesem Wege ein großes Dankeschön für die tadellose Zusammenarbeit ausgesprochen. Auch allen anderen Integrationshelfern und Unterstützern in Benningen und im Landkreis Ludwigsburg gilt unser besonderer Dank.

 

Hinweis: Heimat Neu Denken - Landtagspräsidentin Muhterem Aras MdL im Gespräch mit
Prof. Dr. Reinhard Johler und Anna Maria Lo Bello

 

 

Im Rahmen des Begleitprogramms der Sonderausstellung „Heimat neu denken“ im Museum im Adler in Benningen kommt die Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg, Muhterem Aras MdL, am 21. September 2017 nach Benningen. Zusammen mit dem Tübinger Kulturwissenschaftler Prof. Dr. Reinhard Johler, der Benninger Bürgerin und Gemeinderätin Anna Maria Lo Bello und dem aus Syrien geflüchteten Bohoz Rassoul wird sie sich darüber unterhalten, wie sich der Begriff „Heimat“ verändert hat und was er uns heute bedeutet. Auch wird es darum gehen, welche gemeinsamen Grundwerte wir brauchen, um angesichts einer immer heterogener werdenden Gesellschaft ein friedliches und respektvolles Miteinander zu gewährleisten. Den Abend moderiert Prof. Dr. Reinhold Weber von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg. Ein kulturelles Begleitprogramm mit dem alSarah-Chor umrahmt den Abend im Benninger Bürgerhaus Kelter. Beteiligt ist auch eine Schulklasse des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Marbach.
 
Die Veranstaltung am 21. September 2017 beginnt um 19.30 Uhr. Ort: Bürgerhaus Kelter/Altes Rathaus, Benningen. Eintritt frei.

 

Anmeldung nötig!

Per Mail: anmeldung@lpb.bwl.de

oder per Fax an das Rathaus Benningen: 07144-90627

 

Link

 

Hinweis: Fluchtgeschichten - Flüchtlinge erzählen ihre Geschichte

 

Wer sind denn "die Fremden", die jetzt in Benningen leben? Es gibt viele Fragen rund um die aktuelle Flüchtlingsdiskussion. Fragen, die wir nicht beantworten können, aber wir können Ihnen einige Flüchtlinge vorstellen, die jetzt bei uns in Benningen leben. Und zwar am

 

Donnerstag, 16. Februar 2017

19.30 Uhr in der Krone in Benningen

Ludwigsburger Str. 54

Der Eintritt ist frei.

 

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der

Sonderausstellung "Heimat neu denken" im Museum im Adler

Flyer Veranstaltungen Heimat neu denken             Flyer Heimat neu denken

 

Zeitungsbericht von der Vernissage

Benninger Weihnachtsmarkt

Im Kulturcafé Krone wurden in einem Workshop Lavendel-Badesalz, fußwärmende Creme sowie Husten- und Zahnpflegebonbons hergestellt. All das wurde  auf dem Weihnachtsmarktstand des Arbeitskreis Asyl Benningen für gemeinnützige Zwecke verkauft.

 

Vielen Dank an alle Helfer und Besucher auf dem Weihnachtsmarkt! Restbestände unserer Produkte erhaltet Ihr in der Krone gegen eine kleine Spende zu den Öffnungszeiten :)) Wir haben noch Stoffbälle, Badesalz, Kerzen, Hustenbonbons, Schmuck. 

Weitere Termine folgen und werden bekannt gegeben - oder einfach mal vorbei schauen!


 

18.12.2015  

Teilnahme an der Dialogwerkstatt "Demokratie leben! Kommunen stärken - rechte Hetze verhindern"  im Bundeskanzleramt 

Bundesministerin Manuela Schwesig und Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Aydan Özoğuz empfangen kommunale Verantwortliche und Ehren-amtliche im Bundeskanzleramt. 

 

Weitere Infos und Pressemitteilung.

Bildnachweis: BMFSFJ/Thomas Köhler

 

 

Neue Broschüre zeigt Handlungsansätze

Die Handreichung sammelt Handlungsansätze und Beispiele guter Praxis und bietet damit eine gute Grundlage voller Anregungen für die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen. Durch einen Bericht über unser Apfelernte-Projekt haben wir an der Broschüre "Willkommenskultur vs. Rechtsextremismus. Handlungsansätze aus der Arbeit vor Ort" mitgewirkt. 

 

 

 


 

Anerkennung durch die Bundesministerin

Dr. Barbara Hendricks am 02.11.2015 in Berlin

 

Wir freuen uns sehr, dass wir für unser Apfelernte-Projekt eine Auszeichnung auf Bundesebene bekommen haben. 

 

Rede von Dr. Barbara Hendricks bei der Preisverleihung

 


(Foto: BMUB/Sascha Hilgers)

 

Eine tolle Motivation und zwei erlebnisreiche Tage. Denn wenn wir schon mal in der Hauptstadt waren, durften natürlich auch ein paar Highlights nicht fehlen. So waren Reichstagsgebäude, Mauer-Gedenkstätte, Brandenburger Tor und Eastside-Gallery ein absolutes Muss. 

 

Diesbezügliche Presseberichte siehe Publikationen.

 


 

Apfelernte-Projekt 2015

Gemeinsam mit einigen unserer Flüchtlingen haben wir Streuobstwiesen in und um Benningen abgeerntet. Diese Idee haben wir jetzt zum zweiten Mal umsetzen können. Verschiedene Eigentümer hatten uns ihre Stückle zur Ernte zur Verfügung gestellt. Insgesamt sammelten wir an mehreren Tagen 6 Tonnen Äpfel. Das ergab eine Menge von ca. 3.500 Liter Apfelsaft.

Der Erlös ist für die Mitfinanzierung von externen Sprachkursen, Kursbücher und

S-Bahn-Tickets.

 

Warum tun wir das?

  • Streuobstwiesen sind ein Kulturgut
  • Früchte der Natur wertschätzen
  • viele Stücklebesitzer schaffen es zeit-, alters- oder krankheitsbedingt selbst nicht mehr
  • sinnvolle und strukturgebende Tätigkeit an der frischen Luft
  • gemeinsames Miteinander
  • viel Spass und Freude
  • sich besser kennenlernen
  • Deutsch üben
  • Integration fördern

 

"Alles, was ihr wollt, das euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch!"

(Matthäus 7,12)

Welche Aufnahme würden wir uns wünschen, wenn wir in der Situation der Flüchtlinge wären?

 


FILMAKADEMIE LUDWIGSBURG - „Dr. Illegal“ erhält Nachwuchspreise:

Benninger Asylbewerber als Film-Statisten

 

In dem 25-minütigen Drama geht es um die Geschichte des iranischen Arztes Dr. Afarid und seiner Familie, die aus dem Iran nach Deutschland fliehen. Als Afarid bei seinem ärztlichen Zulassungsverfahren nicht zugelassen wird, behandelt er illegal Flüchtlinge im Asylheim.

Benninger Asylbewerber spielten bei der Film-produktion als Statisten mit.

 

 

"DR. ILLEGAL" - Der FIRST STEPS Nominee wurde mit mehreren internationalen Preisen ausgezeichnet:

 

Der Serienplot "Dr. Illegal" von Hadi Khanjanpour wurde ausgezeichnet mit folgenden Preisen: 

  • Europäischer Young CIVIS Medienpreis
  • Accolade Global Film Competition Award 
  • Award of Excellence in der Kategorie Television - Pilot Program (Student) 
  • D.C. Shorts mit dem Audience Award 

 

"Dein Christ ist ein Jude.

Dein Auto ein Japaner.

Deine Pizza italienisch.

Deine Demokratie griechisch.

Dein Kaffee brasilianisch.

Dein Urlaub türkisch.

Deine Zahlen arabisch.

Deine Schrift lateinisch.

Und Dein Nachbar nur ein Ausländer."

(Unbekannt)